Das perfekte Kinderzimmer

Mit der Freude auf den Nachwuchs stellt sich auch die Frage nach zusätzlicher Einrichtung. Wie soll der Raum aussehen, in dem das Kind aufwachsen soll? Die Wohnung wird um einen Bewohner reicher, dieser neue Raum soll sich mit seiner Einrichtung den kindlichen Bedürfnissen anpassen. Daher sollten die Möbel für diesen neuen Raum auch mit Bedacht gewählt werden.

Mehr als Stauraum

Wohl jeder kennt das Spiel, sobald Kinder eine Wohnung bevölkern, wird das in jedem einzelnen Raum sichtbar. Doch muss das nicht sein. Wenn die Einrichtung des Kinderzimmers genug Stauraum bietet, dann kann der größte Teil der Spielsachen auch dort untergebracht werden. Für Kinder eignen sich offene Möbel sehr gut. Das Kind kann selbst aufräumen, seinen Raum selbst gestalten, das hilft nicht nur dabei, die Wohnung sauber zu halten, das Kind hat so spielerische Lernerfolge, seine soziale Kompetenz wird so geschult, indem es für seinen eigenen Bereich sorgen darf. Dabei kann ihm die Einrichtung des eigenen Zimmers wertvolle Hilfe leisten.

Wohin mit den kleinen Schühchen?

Das Kinderzimmer sollte genug Möbel haben, damit dieser Raum der Wohnung nicht voller Kleinigkeiten strotzt, die Einrichtung sollte schön sauber und wohnlich wirken. Dafür gibt einen neuen Trend: Schuhschränke für die ganz Kleinen. Wohl jeder Elternteil weiß, dass Kinder heute mehr als drei Paar Schuhe haben, und dass diese winzigkleinen Schühchen in der ganzen Wohnung zu finden sein können. Doch nicht, wenn das Kind seinen eigenes kleines Möbel dafür hat. Der Besitzerstolz sorgt dafür, dass wieder Ordnung herrscht, ohne dass diese vehement eingefordert werden muss. Mit ein wenig Überlegung und dem einen oder anderen Möbel, das als Ergänzung der Einrichtung dient, kann das Leben wesentlich leichter werden.